Sternsinger sammeln über 4.800€

Die Gesichter derer, die Hunger leiden, können uns nicht gleichgültig lassen!

Sterningerdanketag in Mannheim

 Das katholische Jugendbüro ließ sich in diesem Jahr etwas Besonderes für die Sternsinger der Region Rhein-Neckar einfallen. Als Dankeschön waren alle Kinder, die in ihren Ferien als Könige und Sternträger unterwegs waren, eingeladen zu einem Sternsingerdanketag nach Mannheim. Die Heddesheimer waren mit 48 Kindern und Begleitern vertreten und erlebten mit weiteren 900 Sternsingern einen aufregenden Tag. Zuerst  durften sie im Planetarium die Vorstellung „Der Stern der Magier“ besuchen. Danach war Zeit, das Technoseum zu erkunden. Hot Dogs und Veggieburger als Mittagsverpflegung gab es im Freien, bevor die Sonderzüge die Sternsinger zu der Jugendkirche Samuel brachten. Dort gab es einen fetzigen Abschlussgottesdienst, der  wieder von dem diesjährigen Sternsingermotto Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ handelte. Mucksmäuschenstill war es in der Kirche, als Flüchtlinge aus Afghanistan und Tschetschenien in gebrochenem Englisch von Ihrer Flucht und ihrer Ankunft in Deutschland berichteten. Flüchtlinge direkt vor der Haustür? Die Kinder hatten viele Fragen. „Wie man ihnen helfen kann? Ganz einfach: Auf die Menschen zugehen! Aber man wird nicht wieder nach Hause gehen ohne wenigstens eine Tasse Tee getrunken zu haben!“ berichtete Sabine Weil von ihren Erfahrungen mit den Ladenburger Flüchtlingen, denen sie spontan ihre Hilfe angeboten hatte. Erfüllt von sie vielen Eindrücken und Begegnungen fuhren die Sternsinger wieder nach Hause und sagen nun ebenfalls Danke an die Organisatoren dieses erlebnisreichen Tages.

Sternsinger sammeln Geld für Flüchtlingskinder