Sternsinger sammeln über 4.800€

Am 6. Januar war es wieder so weit.

49 Kinder verkleidet als Könige, und Sternträger begleitet von ihren 23 jugendlichen Begleitern waren in Heddesheims Straßen unterwegs, um Geld zu sammeln für die bundesweite Sternsingeraktion und den weihnachtlichen Segen „20+C+M+B+16“ an die Türen der Wohnungen zu schreiben. Ausgerüstet mit Kreide, Weihrauch und Sammeldose besuchten sie über 250 angemeldete Haushalte. Dort wurden sie oft sehnsüchtig erwartet, ist doch für viele der Besuch der Sternsinger ein willkommener Anlass, Freunde und Bekannte zum weihnachtlichen Treffen einzuladen. „Ich bin gerne Sternsinger, weil damit andere Kinder zu Schule gehen können“, erklärt die 10 jährige Nele und spricht damit das Thema der Sternsingeraktion „Respekt für mich, für dich, für andere in Bolivien und weltweit“ gezielt an. So wurde auch im Aussendungsgottesdienst von Kindern in Bolivien berichtet, die anstatt in die Schule zu gehen, Geld als Schuhputzer verdienen müssen, um überleben zu können. Ihnen helfen zu können ist das große Anliegen der Heddesheimer Sternsinger. Mit ihrem Motto machen sie gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – überall in Deutschland darauf aufmerksam, wie wichtig Respekt im Umgang der Menschen miteinander ist und wie sehr eben genau der Mangel an Respekt mit Ausgrenzung, Missachtung und Diskriminierung zusammenhängt.

Bundesweit beteiligen sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 58. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Bei ihrer zurückliegenden Aktion hatten die Mädchen und Jungen zum Jahresbeginn 2015 bundesweit mehr als 45,5 Millionen Euro gesammelt. Die rund 330.000 beteiligten Sternsinger und ihre rund 90.000 Begleitenden in 10.515 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten erzielten damit das zweithöchste Ergebnis seit dem Start ihrer Aktion 1959. Mit den gesammelten Spenden können die Sternsinger mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen. Durch ihr Engagement werden die kleinen und großen Könige zu einem Segen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Solidarität tragen die Sternsinger den christlichen Segen für das neue Jahr in die Wohnungen und Häuser der Menschen.