Bei bestem Sternsingerwetter machten sich 2022 die Heddesheimer Könige auf den Weg, über 300 angemeldete Haushalte zu besuchen. Coronabedingt bestanden die 14 Gruppen jedoch nur aus 1 bis 2 Königen und einer Begleitperson. Doch der guten Laune schadetet dies nicht. Im Gegenteil, alle Beteiligten waren froh, wieder die Haushalte besuchen zu dürfen. 2020 befand sich Deutschland im Lockdown und Hausbesuche waren verboten. So freuten sich die Sternsinger, dass sie dieses Jahr wieder unterwegs sein durften, um den Segen der Weihnacht an die Türen der Häuser zu schreiben. Hierbei kamen rund 6.900 € für Kinder in Not zusammen.

Liebe Sternsingerbegeisterte,

2022 werden die Sternsinger den Segen der Weihnacht wieder vorbeibringen, wenn auch anders als die Jahre zuvor. In der Aktion Sternsinger light kommen 1 bis 2 Könige mit einer Begleitperson unter der Beachtung der 2G+ Regelung.

Außerdem beachten die Sternsinger folgende Hygienemaßnahmen.

Sie werden

  • nicht Ihr Haus/ Ihre Wohnung betreten, sondern nur im Freien den Segen der Weihnacht bringen.
  • Einen Abstand von mind. 2m einhalten. auch bei der Spendenübergabe und beim Anschreiben des Segens den Mindestabstand einhalten.
  • Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Wenn Sie möchten, dass 2022 die Sternsinger zu Ihnen kommen, dann melden Sie sich bitte an. Dazu können Sie im Pfarrbüro anrufen unter der Telefonnummer 4 13 57, oder sich hier anmelden.

Sollten Sie aber in diesem Jahr aufgrund von Corona den Besuch der Sternsinger nicht wünschen besteht die Möglichkeit, sich den Segen hier online auf der Homepage zu holen. Freuen würden wir uns über Ihre Spende, die Sie im Pfarrbüro abgeben oder direkt das Konto der Sternsingeraktion (https://www.sternsinger.de/spenden/spendenformular/) einzahlen.

Einen Segensaufkleber bringen wir auf Ihren Wunsch vorbei.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund
Ihre Heddesheimer Sternsinger

„Ich bin Sternsinger, weil man damit Gutes tut!“, sagt Niklas mit Überzeugung. Seine Sternsingerkollegin Annika ergänzt: „Und die Menschen, die wir besuchen, freuen sich so sehr!“ Am 6. Januar war es wieder so weit. Königsmäntel wurden angezogen, Kronen auf den Kopf gesetzt und mit Kreide und Weihrauch ausgestattet, machten sich 60 Kinder mit ihren 22 jugendlichen Begleitern auf den Weg zu den Häusern. Dort sangen sie von Jesu Geburt, segneten die Wohnungen und sammelten auf diese Weise Geld für Kinder in Not. Viele Male hatten sie unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+20“, Christus Mansionem Benedicat, über zahlreiche Türen geschrieben.

Am 12. Januar 2020 waren die Sternsinger zu Besuch des Neujahrsempfangs der Gemeinde Heddesheim im Bürgerhaus. Gleich zu Beginn der Veranstaltung durften die Könige ihren Segen sprechen. Bürgermeister Kessler begrüßte die königliche Abordnung herzlich und füllte als Erster die Spendendose.

Die Sternsingeraktion ist immer auch eine Aktion der Gemeinschaft. „Ich bin Sternsinger, weil es Spaß macht, mit anderen zusammen zu singen und durch die Straßen zu ziehen“, ist Emma überzeugt. Diese Gemeinschaft war spürbar im Aussendungsgottesdienst, als Pfarrer Stößer die 60 Sternsinger segnete und auch beim gemeinsamen Mittagessen im Remigiushaus. Fleißige Helfer hatten hier 11 kg Nudeln und literweise Tomaten-, bzw. Bolognesesoße gekocht und sorgten auf diese Weise für Stärkung. Am Abend gab es dann für alle Sternsinger Abendessen und Spiele. Langjährige Teilnehmer wurden mit einer besonderen Urkunde geehrt.